Kung Fu

Kung Fu

Kung Fu?

Kung Fu steht im Chinesischen für den Begriff „harte Arbeit“ und beinhaltet sinngemäß die Zeit, Mühe, Kraft und Geduld, die zum Erlernen einer besonderen Fähigkeit eingesetzt werden. Dieser Begriff wird für alle Künste (Malerei, Musik,..) Chinas benutzt. Die Kampfkünste finden Ihren Ursprung bei den Mönchen der Shaolin – Klöster die Bewegungsabläufe und Übungen entwickelten, um eine physische Verbesserung ihrer Konstitution für intensive Meditation zu erlangen. Da aufgrund mangelnder staatlicher Autorität auch Gewalttaten das „tägliche Leben“ bestimmten, bestand die Notwendigkeit Leib und Habe effektiv zu verteidigen. So wurden aus den zunächst als gymnastische Übung verstandenen Techniken der Mönche über Generationen hinweg Kampfprinzipien entwickelt.

Seven-Star Mantis Kung Fu?

Der Shaolin-Mönch Wang Lang (vor ca. 380 Jahren) gilt als Gründer des Mantis-Stils. Er verband sein bereits erworbenes Wissen von 16 verschiedenen Kung Fu Stilen mit den Fußtechniken des Affen-Stiles und schuf zusammen mit den neu entwickelten Handtechniken der Gottesanbeterin seinen eigenen Kampfstil. Der Legende nach beobachtete Wang Lang eine Gottesanbeterin im Kampf mit einer Zikade, wobei ihm besonders die blitzschnellen Faß-, Zieh- und Reißbewegungen des Raubinsektes faszinierten.


Nachdem Wang Lang sein Wissen im Kampf mit Ordensbrüdern geprüft und getestet hatte, verbreitete sich der Mantis-Stil schnell in Nordchina und wurde von Generation zu Generation weiterentwickelt.

Der Stil beinhaltet über 80 Hand-, Partner- und Waffenformen (Langstock, Kettenpeitsche, Dolche, Dreigliederstab, Säbel, Schwert, …) und zudem ein System von 18 Atemübungen (Qi Gong) zur Steigerung und Kräftigung des inneren Chi.
Im freien Kampf und in der Selbstverteidigung wird das effektive Prinzip der Gleichzeitigkeit von Abwehr und Angriff vermittelt.

Unser Training
Die Kung Fu Gruppe des TSC- Münsters ist Mitglied in der German Mantis Kung Fu Association. Die German Mantis Kung Fu Association hat noch weitere Schulen in Berlin, Steinfurt, Stuttgart und Drensteinfurt.
Das Training ist vielschichtig und individuell, es reicht von den traditionellen Formen über Fitnessübungen bis hin zu Kampf und Selbstverteidigung. Auch Yang Tai Chi und Qi Gong (Atemübungen) sind Bestandteil des Trainings. Darüber hinaus organisiert die Mantis Kung Fu Association Turniere, Trainingsreisen und Lehrgänge mit Si Gung Lee Kam Wing. Si Gung Lee Kam Wing ist der jetzige Großmeister und auch der Lehrer von Sifu Nicolai Schild, der die Abteilung im TSC Münster-Gievenbeck e.V. leitet. Das Training teilt sich in das Kindertraining (von 6 bis 15 Jahren) und das Erwachsenentraining (ab 16 Jahren) auf. Besonders stolz sind wir auf unsere neue Kinder-Kung Fu Gruppe in Gievenbeck, die seit Februar 2003 existiert.


Alle, die diese Kampfkunst einmal ausprobieren möchten, sind herzlich willkommen. Es besteht die Möglichkeit einen Monat lang kostenlos an unserem Training teilzunehmen und somit diesen Kung Fu Stil näher kennen zu lernen.
Info:
Gau Lin Alexander Wittkamp (1.Instructor Level)
alex@seven-star.de
Sifu Nicolai Schild (Chief Instructor)
kungfu@tsc-muenster.de

Noch mehr Infos findet ihr unter:
www.gmka.de

 

Trainingszeiten Kung Fu

Montag

Thema:

Training Kinder und Jugendliche (6 bis 15 Jahre)

Montag: 16:00-17:30 Uhr
TrainerIn:
Ort: Waldorfschule Halle
Rudolf-Steiner-Weg 11
Thema:

Kung Fu/ Sanda - Erwachsene

Montag: 19:00-21:00 Uhr
TrainerIn:
Ort: Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Halle
Prinz-Eugen-Str. 27/ Am Wasserturm 15

Donnerstag

Thema:

Training Jugendliche & Erwachsene

Donnertag 19:30-21:30 Uhr
TrainerIn:
Ort: Wilhelm-Hittorf Gymnasium Halle
Turmstraße 28/ Am Wasserturm 15

Freitag

Thema:

Training Kinder und Jugendliche (6 bis 11 Jahre)

Freitag: 16:30-18:00 Uhr
TrainerIn:
Ort: Waldorfschule Halle
Rudolf-Steiner-Weg 11
Thema:

Training für Kinder und Jugendliche (11 bis 15 Jahre)

Freitag: 18:00-19:30 Uhr
TrainerIn:
Ort: Waldorfschule Halle
Rudolf-Steiner-Weg 11
Thema:

Kung Fu/ Sanda für alle

Freitag: 20:00-22:00 Uhr
TrainerIn:
Ort: Waldorfschule Halle
Rudolf-Steiner-Weg 11